Interim Management in der Re-Organisation eines Unternehmens

Nicht besetzte Positionen sind keine Seltenheit. Paaren sich offene Management-Positionen mit nicht passenden/unstimmigen Strukturen innerhalb der Unternehmen leiden sowohl Arbeitsleistung als auch Betriebsklima, was in erheblichem Maße den Unternehmenserfolg gefährdet.
Die interimistische Besetzung von Schlüsselpositionen kann helfen, Abläufe zu optimieren, temporäre Führungslücken zu schließen sowie die neue Kultur vorzuleben.

TASK FORCE EXCELLENCE®

Rahmenbedingungen

  • Aktuell offene und im Vorfeld schlecht besetzte Führungsposition
  • Wenig robuste Prozesse sowie keine etablierten Standards
  • Aufbau- und Ablauforganisation nicht aufeinander abgestimmt, was zu unklaren Verantwortlichkeiten bzw. Kompetenzgerangel unter den Mitarbeitern führt
  • Häufige Eskalation von vergleichsweise unwichtigen Themen sowie Durchrutschen von Wichtigem
  • Kultur des Unterlassens und Fingerpointings

Maßnahmen / Aktivitäten

  • Workshop zur Sensibilisierung der Führungskräfte für die aktuelle Situation
  • Einsammeln der Kritik sowie gemeinsame Formulierung eines Zielbildes, wie Zusammenarbeit in Zukunft erfolgen soll
  • Entwicklung eines Organigramms aus allen Teams inkl. klarer Abgrenzung einzelner Verantwortlichkeitsbereiche
  • Erarbeitung abteilungsübergreifender Prozesse und Regeln für den Umgang miteinander wie auch für die Eskalation
  • Führung durch Beispiel anhand der täglichen Themen und Sachverhalte
  • Etablierung von detaillierter Ursachenanalyse statt Schuldzuweisung

Zusammenfassung

Durch die obigen Maßnahmen konnte in vergleichsweise kurzer Zeit organisches Teambuilding im gesamten Bereich erzeugt werden. Die tägliche Arbeit wurde in der Abstimmung erleichtert, die Performance der Abteilung wesentlich verbessert. Die Beteiligten spiegelten, dass die schlichte und offene Analyse der Situation und die schrittweise, transparente Verbesserung gepaart mit der Art der Führung durch den Interim-Manager das individuelle Gefühl der Wertschätzung gestärkt habe und dies wiederum die Arbeit mit den Kollegen vereinfacht und verbessert hätte.